Was sagt ChatGPT zum Thema Fachkräftemangel?

ChatGPT von OpenAI* ist zurzeit in aller Munde. OpenAI LP ist ein Unternehmen, das sich, kontrolliert durch die Non-Profit-Organisation OpenAI Inc, mit der Erforschung von künstlicher Intelligenz beschäftigt. Bei ChatGPT handelt es sich um den Protoyp eines Chatbots, der auf künstlicher Intelligenz beruht.

ChatGPT wird deswegen stark diskutiert, weil viele Menschen sich die Frage stellen, welche Tätigkeiten, sie übernehmen kann, die bisher von Menschen selbst ausgeführt werden. Dazu gehört z.B. das Verfassen von Aufsätzen für die Schule oder für die Uni.

Ich war natürlich auch neugierig und habe ChatGPT zum Thema Fachkräftemangel befragt. Die Antworten fand ich nur mäßig. Je nachdem, ob ich das Eingabefeld gelöscht habe bevor ich eine neue Frage stelle oder ob ich meine vorherige Frage und die Antwort habe stehen lassen, haben die Antworten sehr variiert. Z.B. bei der Frage, ob Unternehmen, alles notwendige unternehmen, um dem Fachkräftemangel zu begegnen, war die Antwort einmal „ja“ und einmal „nein“.

Im Folgenden habe ich mal drei meiner Fragen und die dazugehörigen Antworten hier eingefügt.

Wie wird sich der Fachkräftemangel in 2023 entwickeln?

Es ist schwer vorherzusagen, wie sich der Fachkräftemangel in 2023 entwickeln wird. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass sich die Situation verschärfen wird, da viele Fachkräfte in den nächsten Jahren in Rente gehen werden und es immer schwieriger wird, ausreichend qualifizierte Nachwuchskräfte zu finden. Gleichzeitig werden die Anforderungen an Fachkräfte aufgrund der ständigen technologischen Weiterentwicklung steigen. Daher wird es wichtig sein, innovative Lösungen zu finden, um den Fachkräftemangel zu bewältigen, z.B. durch die Förderung des Wissenstransfers zwischen den Generationen, die Nutzung von Technologien und die Schaffung attraktiver Arbeitsbedingungen.

Welche Maßnahmen werden von Unternehmen bereits ergriffen, um dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken?

  1. Verbesserung der internen Kommunikation: Unternehmen setzen auf eine verbesserte Kommunikation, um ein positives Arbeitsklima zu schaffen.
  2. Flexible Arbeitszeiten: Viele Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern flexible Arbeitszeiten an, um ihnen eine bessere Work-Life-Balance zu ermöglichen.
  3. Weiterbildungsprogramme: Unternehmen bieten Weiterbildungsprogramme an, um ihren Mitarbeitern neue Fähigkeiten und Kenntnisse zu vermitteln.
  4. Förderung von Talenten: Viele Unternehmen fördern und unterstützen Talente, um sie in die Organisation zu integrieren.
  5. Offene Arbeitssuche: Unternehmen veröffentlichen offene Stellen auf Online-Jobbörsen,

Was wünschen sich Fachkräfte von Ihren Arbeitgebern?

Fachkräfte erwarten in der Regel eine faire Bezahlung, ein angenehmes Arbeitsumfeld, interessante Aufgaben und ein positives Arbeitsklima. Sie wünschen sich zudem ein gutes Verhältnis zu Kollegen, eine gute Kommunikation und eine faire Bewertung der Arbeit. Weiterhin sollten Arbeitgeber Fachkräfte in ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung unterstützen und ihnen regelmäßig neue Herausforderungen bieten. Ebenso wichtig ist es, dass Fachkräfte die Möglichkeit haben, sich über Weiterbildungen fortzubilden und ihr Wissen zu erweitern.

Fazit

Fazit für mich ist, ChatGPT kann eine gute Grundlage bieten, wenn man jedoch Fachexpert*in für ein Thema ist, erkennt man auch schnell die Lücken. Unabhängig davon macht es aber Spaß, einfach mal mit der Technologie zu experimentieren. Kann ChatGPT Witze erzählen? Gedichte dichten? Schaut es euch selber an, wenn ihr es noch nicht getan habt. Ihr könnt euch unter https://beta.openai.com/ einen Account anlegen und los geht’s.

* https://openai.com/

Ihre Daten werden zur Veröffentlichung Ihres Kommentars verarbeitet. Details hierzu in unserer Datenschutzinformation.

Abonniere gerne meinen Newsletter, um keine weiteren Artikel zu verpassen.

Wenn Du denkst, dass auch andere meinen Artikel interessant fänden, leite ihn weiter oder teile ihn in Deinen digitalen Netzwerken.

Folge mir auf Twitter @NoldenKatharina und Instagram @KatharinaNolden

Die Inhalte dieses Blogartikels stimmen nicht notwendigerweise mit der Meinung und Haltung meines Arbeitgebers überein. Es handelt sich hier um meine private Meinung.

Scroll to Top

Kennst du schon mein Workbook?

Es ist wie ein Workshop mit dir selbst!

  • Schluss mit dem neidvollen Blick auf Wirtschaftsorganisationen
  • Fokus auf die Basics – Fancy kommt später
  • Entspricht im Umfang einem 5-tägigen Workshop mit mir
  • Fachlicher Input und Reflexionsfragen
  • Bringt Entscheidungsgrundlage für weitere Schritte
  • 64 DIN A4 Seiten im PDF-Format