Warum geteiltes Wissen mehr Erfolg bedeutet

Oft werde ich gefragt, warum ich so viel Wissen auf meinem Blog teile. Ich werde gefragt, ob es nicht besser sei, wenn ich etwas zurückhielte, schließlich könnte ich damit Geld verdienen. Aus meiner Sicht ist genau diese Denke ein wesentlicher Grund dafür, warum Zusammenarbeit oft so schwierig ist, abteilungsintern und erstrecht abteilungsübergreifend und schon gar nicht unternehmensübergreifend.

Ein Beispiel, welches mir kürzlich zu Ohren gekommen ist, ein langjähriger Mitarbeiter berichtet beim Mittagessen, dass eine neue Kollegin, ihn um Informationen gebeten hätte. Die Abteilung hat erst vor wenigen Monaten eine größere Umstrukturierung hinter sich. In diesem Zuge mussten Mitarbeiter das Unternehmen oder zumindest die Abteilung verlassen und einige sind dauerhaft krank geworden. Vor diesem Hintergrund berichtete der Kollege nun, dass er der neuen Kollegin gesagt hätte, dass er von nichts weiß. Als Begründung nannte er seinen anderen Kollegen, man müsse ja selber schauen wo man bliebe.

Dies ist einerseits ein extremes Beispiel, andererseits denke ich, dass es auch nicht selten ist. Vor dem Hintergrund was dieser Mitarbeiter gerade erlebt hat, verstehe ich durchaus die Ängste. Diese Ängste sind aus meiner Sicht auch die größte Herausforderung hinsichtlich der Unternehmensentwicklung hin zu neuen Arbeitsformen. Wie kann dem begegnet werden? Meiner Meinung nach durch den Bericht von Erfolgsgeschichten. Vor diesem Hintergrund möchte ich gerne wieder zu einem Blogartikel von Ilona Libal verlinken. Denn dort können Sie solch eine Erfolgsgeschichte lesen.

Ich persönlich habe schon immer gerne mein Wissen geteilt. Nicht umsonst bin ich Diplom-Pädagogin. Die neuen Möglichkeiten, die sich durch das Internet und soziale Medien ergeben, finde ich hervorragend. Ich finde mehr spannende Inhalte im Netz als ich schaffe zu lesen, zu kommentieren und zu teilen. Ich habe auch schon mehrfach die Erfahrung gemacht, dass ich durch diese Haltung mit Menschen in Kontakt komme und schon so manche gute Idee so entstanden ist.

Dieser Artikel erscheint in meiner Kategorie Glanzperlen, weil ich Menschen, die aus meiner Sicht spannende Themen vorantreiben, unterstützen will. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen. Hier geht es zu dem Originalartikel.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihre Daten werden zur Veröffentlichung Ihres Kommentars verarbeitet. Details hierzu in unserer Datenschutzinformation.

Wenn Dir mein Artikel gefällt, dann freue ich mich, wenn Du den Button „Gefällt mir“ drückst.

Abonniere gerne meinen Newsletter, um keine weiteren Artikel zu verpassen.

*Pflichtfeld. Du kannst dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden.
Meine E-Mails enthalten neben zahlreichen kostenlosen Tipps und Inhalten auch Informationen zu meinen Produkten, Angeboten, Aktionen und zu meinem Unternehmen.
Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung erhältst du unter Datenschutz.

Wenn Du denkst, dass auch andere meinen Artikel interessant fänden, leite ihn weiter oder teile ihn in Deinen digitalen Netzwerken.

Folge mir auf Twitter @NoldenKatharina

Jetzt auch auf Instagram @KatharinaNolden

Die Inhalte dieses Blogartikels stimmen nicht notwendigerweise mit der Meinung und Haltung meines Arbeitgebers überein. Es handelt sich hier um meine private Meinung.

Scroll to Top